Gesprächskreis Dezember / Videokonferenz

Datum: 14. Dezember 2020

Wir haben eine gute Stunde zum Thema USA und die erwartbaren Folgen des Präsidentenwechsels gesprochen und unsere Einschätzungen ausgetauscht*. Bereichert wurde die Diskussion um Informationen aus der Arbeit der Friedensbewegung, insbesondere um fortwährende Bedrohungen des Friedens durch Strategien führbarer (mini-)atomarer Kriege. Besonders heftig die Tatsache, dass Übungen zum Abwurf von Atombomben auch über  deutschem Boden geübt werden, und das selbst unter Beteiligung deutscher Piloten. Eine  skurrile Vorstellung von Landesverteidigung. Infos u.a. dazu aus dem jüngsten Friedensratschlag (Kassel) 

„Natürlich“ haben wir auch über das aktuelle Corona-Regime gesprochen und unter den Teilnehmern Pro und Kontra ausgetauscht. Und „es hat überhaupt nicht weh getan“, will sagen, wir haben teils differierende Auffassungen wie unter Freund:innen mit Respekt ausgetauscht. Eine bei uns geübte Praxis.
*) Wolfgang Bittner konnte wegen dringender Arbeiten zu einer Buchveröffentlichung seine Teilnahme nicht zusagen und unsere US-amerikanische Gesprächspartnerin war wegen eines schmerzhaften Knochenbruchs zwei Tage zuvor nicht dabei. Thats life. „Kein Beinbruch“ haben wir gesagt und ihre Einschätzung zu  einigen Fragen aus einem vorab geführten Gespräch als Eingangsinfo eingespeist.

 

Quellen/Links (eine Auswahl als Vorschlag):
https://www.nachdenkseiten.de/?p=66820 Biden bedeutet US-amerikanische Normalität: „Krieg und Invasionen“, von Tobias Riegel
https://www.nachdenkseiten.de/?p=66724 Trump und das US-Establishment, von Wolfgang Bittner
https://www.nachdenkseiten.de/?p=66673 Wer die Symptome und die Ursachen der Spaltung der US-Geselschaft verwechselt, wird auch als Versöhnen scheitern“, von Jens Berger